Rubriken Varia (187) Keramik (610) Glas (278) Porzellan (159) Metall (452) Schmuck (1491) Mode / Handtaschen (79) Fotografie (234) Malerei u. Grafik (1153) Medaillen (173) Hallensia (254) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Metall / Neoklassizistische Schale aus Disko-Metall mit figürlichem Schmuck
<–   167/452   –>
Nr. 4081

Neoklassizistische Schale aus Disko-Metall mit figürlichem Schmuck

Just Andersen (1884-1943) / Dänemark
Art deco
580.00 €      In den Warenkorb
Der Korpus aus Disko-Metall erinnert in seinem Aufbau an einen Brunnen: im Zentrum einer faszettierten Schale sitzt erhöht ein weiblicher Akt. Durchmesser ca. 12 cm, Höhe ca. 8 cm, Höhe der Plastik knapp 5 cm, ungeputzter Zustand mit Patina und eher geringen Gebrauchsspuren. Unterseitig gemarkt sowie bezeichnet "D65" und "DISCO-METAL", wohl 30er Jahre.

zu Just Andersen (1884-1943): Dänischer Bildhauer und Silberschmied, bedeutender Repräsentant des dänischen Neoklassizismus. Zudem ließ er in seinen Dekoren von der alten nordischen Kultur inspirieren. 1914 bis 17 schuf er zusammen mit seiner Frau Alba Mathilde Lykke (für die Familie des Bildhauers Mogens Ballin) den gewaltigen Altar der Sakramentskirche im Stadtteil Nørrebro in Kopenhagen, in dem 400 zisilierte und vergoldete Kupferplatten integriert sind. Ab 1919 arbeitete er für die Kunstabteilung von Alfred G. Hasings Kopenhagener Verlagsbuchhandlung "Boghallen", die seine Produkte exklusiv vertrieb, die in Bronze, aber auch in einer von ihm entwickleten Legierung aus Blei und Antimon (= Diskometall) hergestellt wurden. Er nahm von 1923 (Rio de Janeiro) bis 1939 (New York) an allen Weltausstellungen teil.

Es gibt anscheinend keinen Überblick über die Gesamtzahl der Modelle, die Just Andersen und die Firma Just Andersen A / S weltweit produziert und ausgesandt haben (siehe http://www.just-andersen.dk)