Rubriken Varia (175) Keramik (605) Glas (270) Porzellan (158) Metall (450) Schmuck (1485) Mode / Handtaschen (78) Fotografie (228) Malerei u. Grafik (1135) Medaillen (167) Hallensia (248) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Metall / Aschenbecher für den Hauptbahnhof Nürnberg
<–   106/450   –>
Nr. 5082

Aschenbecher für den Hauptbahnhof Nürnberg

Entwurf (attrib.): Bernhard Wenig (1871 - 1936) für Eduard Hartmann / München
Jugendstil
180.00 €      VERKAUFT!
Skulpturaler, versilberter Messingkorpus: eine auf vier kurzen Füßen ruhende, flache Schale wird durch einen henkelartigen Bogen überspannt, in dessen Zenit sich zwei rechteckige Wangen als Halter für die Streichholzschachtel befinden. Diese sind auf der einen Seite bezeichnet mit "Hauptbahnhof Nürnberg", auf der anderen Seite gemarkt. Höhe ca. 13,5 cm, Durchmesser der Schale ca. 10,5 cm, geputzter Zustand mit moderaten Gebrauchsspuren, so ist teilweise die Versilberung berieben. Wohl um 1905 bis 15.

zu Bernhard Wenig: geb. 1871 in Berchtesgaden; Besuch der Kunst- und Kunstgewerbeschule in München; ab 1901 als Lehrer an der Zeichenakademie in Hanau tätig; ab 1906 lebte er als freier Entwerfer in München; auf der Weltausstellung in St. Louis 1904 errang er mehrfache Auszeichnungen; später wurde er Direktor der Fachschule für Holzschnitzerei in Berchtesgaden.