Rubriken Varia (156) Keramik (588) Glas (264) Porzellan (153) Metall (435) Schmuck (1430) Mode / Handtaschen (77) Fotografie (212) Malerei u. Grafik (1072) Medaillen (166) Hallensia (210) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Medaillen / Große Bronzeplakette: drei Grazien
<–   59/166   –>
Nr. 4828

Große Bronzeplakette: drei Grazien

Prof. Albert Holl (1890 - 1970)
60er u. 70er Jahre
160.00 €      In den Warenkorb
Schauseitig stilisierte Darstellung dreier weiblicher Akte, Flöte- bzw. Lyra spielend bzw. tanzend, wohl die drei Grazien darstellend. Am rechten Rand monogrammiert. Durchmesser ca. 10,3 cm, geringe Altersspuren mit warmer Patina. Allerdings zeigt sich rückseitig am Oberrand eine sekundäre, kleine, nicht durchgehende Bohrung (zur Aufhängung). Wohl 1960er Jahre.

Prof. Albert Holl war ein deutscher Bildhauer, Medailleur und Grafiker; er war von 1913 bis 14 Schüler von Fritz Schmidt an der Kunstgewerbeschule München sowie von 1916 bis 22 studierte er an der Münchner Kunstakademie bei Balthasar Schmitt und Hermann Hahn; ab 1922 war er Leiter der Bildhauerklasse der höheren Fachschule für Edelmetallgewerbe in Schwäbisch Gmünd. Zu den bekanntesten Werken des Künstlers gehört der sogenannte „Silberadler“, die von 1951 bis 1974 in einer Auflage von 260 Millionen Stück von der Deutschen Bundesbank herausgegebene 5-DM-Kursmünze. Quelle: Auktionsliteratur, Wikipedia