Rubriken Varia (226) Keramik (633) Glas (294) Porzellan (167) Metall (489) Schmuck (1618) Mode / Handtaschen (78) Fotografie (245) Malerei u. Grafik (1317) Medaillen (178) Hallensia (302) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Malerei u. Grafik / Buch: "Italien - Holzschnitte u. Lithos" von 1933
<–   1146/1317   –>
Nr. 1365

Buch: "Italien - Holzschnitte u. Lithos" von 1933

Paul Pabst (1889 - 1970)
175.00 €      In den Warenkorb
Publikation des hallischen Künstlers Paul Pabst von 1933 (vermutlich Eigenverlag) mit dem Titel "Italien - Holzschnitte u. Lithos", 25 ganzseitige Abbildungen, mit einem Vorwort von Hans Dannehl. Äußerlich moderate, im Bereich der Bindung (etwas rostige Klammern) bzw. des Rückens deutlichere Gebrauchsspuren (so weisen der Rücken und zwei weitere Blätter hinterklebte Einriße auf), die Blätter mit den Darstellungen selbst sind relativ frisch und zeigen nur diskrete Griffspuren.

Paul Pabst wurde 1889 in Halle in einer kunstsinnigen Familie geboren - sein Vater, Albert Pabst, der gegenüber der Universität eine Goldschmiedewerkstatt hatte, schrieb selbst Gedichte und vertonte diese (einige wurde mit Illustrationen von Paul Pabst veröffentlicht), seine Schwester, Margareta Pabst, spätere Fries, entwarf Stickmuster und dichtete ebenfalls. Nach einer Ausbildung an der halleschen Handwerkerschule (aus der später die Kunsthochschule Burg Giebichenstein hervorging), studierte er von 1911 bis 13 an der Dresdner Kunstgewerbeschule bei Richard Guhr; um 1913 / 14 ist er zusammen mit Karl und Kurt Völker an der Ausgestaltung der Feierhalle des Gertraudenfiredhofs in Halle beteiligt; 1928 Studienreise nach Italien und in die Schweiz (hier dürften die Bilder für o.g. Buch entstanden sein). Er war Mitglied im Künstlerverein auf dem Pflug und zeitweise im halleschen Vorstand des Reichsverbandes bildender Künstler. 1970 in Halle verstorben.