Rubriken Stilrichtungen Ausstellungen Schmückendes aus Flora und Fauna (408) Bernsteinschmuck zwischen 1900 und 1970 (197) Korallenschmuck im Umfeld der goldenen 20er Jahre (137) Bromöldrucke von Otto Merckens (39) Stabbroschen des Art deco (116) Toni Riik (1891 - 1972) (39) Der tragbare Luther (27) Einfach nackt - Akte und Körperstudien (155) Kopflastig (164) Martin Erich Philipp (111) Charles Chrodel (21) Otto Heinz Werner (44) Heinz Steffens (51) Stadt, Land, Fluss (206) Neue Objekte
<–   138/155   –>
Nr. 1904

Radierung: Kokotte

August Wilhelm Dressler (1886 - 1970)
280.00 €      In den Warenkorb
Radierung mit den Maßen (Blattgröße) 54 x 42,5 cm, Abbildungs- bzw. Plattengröße 32,5 x 22 cm. Rechts unten signiert, 1920er Jahre.

zu August Wilhelm Dreßler: geb. 1886 in Bergesgrün (Böhmen); 1900-04 Ausbildung zum Lithografen in Chemnitz; 1906-13 Studium an den Kunstakademien in Dresden, und Leipzig; 1913 Umzug nach Berlin; Tätigkeit als freier Künstler, Anschluß an die Novembergruppe, 1924 Mitglied ebenda; 1927 Verleihung des Rompreises der Preussischen Akademie der Künste, im gleichen Jahr Teilnahme an der legendären Ausstellung "Neue Sachlichkeit" der Galerie Neumann-Nierendorf; 1929 Teilnahme an der Ausstellung "Neue Sachlichkeit" im Stedelijk Museum in Amsterdam; 1930-31 Villa Massimo in Rom; ab 1934 Lehramt an der Vereinigten Staatsschule Berlin, 1938 Entlassung, gilt als "entartet"; 1955 große Retrospektive und Kunstpreis der Stadt Berlin; 1956 Lehramt an der Meisterschule für Angewandte Kunst in Berlin; gest. 1970 in Berlin. Quelle: "Neue Sachlichkeit" von S. Michalski, Taschen-Verlag Köln 1994.