Rubriken Varia (135) Keramik (559) Glas (256) Porzellan (147) Metall (411) Schmuck (1387) Mode / Handtaschen (76) Fotografie (209) Malerei u. Grafik (1007) Medaillen (159) Hallensia (184) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Schmuck / Silberne Brosche
<–   1236/1387   –>
Nr. 1851

Silberne Brosche

Otto Wünsche (1872 - 1920) / Hellerau
Jugendstil
380.00 €      In den Warenkorb
Scheibenartiger, flach gewölbter Korpus aus getriebenem Silberblech (800er), der im Randbereich 4 keilförmige, mit spiralartig angeordnetem Silberdraht hinterlegte Aussparungen aufweist, so daß zentral eine Kreuzform entsteht, D. ca. 3,3 cm. Rückseitig einfacher Nadelverschluß, sowie Künstler-Monogramm (ligiertes "OW"), um 1915.

zu Otto Wünsche: geb. 1872 in Dresden; erlernt ursprünglich den Beruf eines Holzbildhauers und Schnitzers, später auch eines Goldschmieds; Aufenthalt in Süddeutschland, der Schweiz und Frankreich; nach der Rückkehr Arbeit als Goldschmied in den Dresdner Werkstätten für Handwerkskunst Schmidt und Müller; bezieht 1910 zusammen mit seiner Frau eines der ersten Riemerschmidt-Häuser in Hellerau; von da an selbstständige Tätigkeit, der Vertrieb seiner Arbeiten erfolgt über das Geschäft der Deutschen Werkstätten in Dresden; auf der Kölner Werkbundausstellung 1914 war der Künstler mit seinen Silberarbeiten vertreten, das Angebot einer Professur in Heidelberg wurde von ihm wahrscheinlich aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt; gest. 1920.

eine fast formgleiche Arbeit ist abgebildet auf Seite 376 in der Publikation von Klaus Peter Arnold "Vom Sofakissen zum Städtebau, Die Geschichte der Deutschen Werkstätten und der Gartenstadt Hellerau", Verlag der Kunst Dresden/Basel 1993