Rubriken Varia (134) Keramik (558) Glas (255) Porzellan (145) Metall (409) Schmuck (1378) Mode / Handtaschen (76) Fotografie (208) Malerei u. Grafik (1004) Medaillen (158) Hallensia (183) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Medaillen / Portrait-Medaille: Andreas Freiherr von Stifft, 1834
<–   102/158   –>
Nr. 2866

Portrait-Medaille: Andreas Freiherr von Stifft, 1834

Joseph Daniel Böhm (1794 - 1865)
vor 1900
85.00 €      VERKAUFT!
Klassizistische Portraitmedaille aus Bronze mit fast gleichmäßiger, warmer, relativ dunkler Patina. Vorderseitig ist der Arzt im Profil nach rechts abgebildet, im Randbereich bezeichnet: "ANDREAS LIBER BARO DE STIFFT". Rückseitig Ehrenkranz, halb Lorbeer- und halb Eichenblätter, hier mittig Widmung der Ärzte Wiens: "LAUREAM SEMISECULAREM CELEBRAT ORDO MEDICORUM VINDOBONENSIUM MDCCCXXXIV / NAT. 29 NOV. 1760 / PROM. 21 AUG. 1784", die Medaille wurde zu seinem 50. Doktorjubiläum (1834) herausgegeben.

Andreas Josef Freiherr von Stifft (1760 - 1836) war Leibarzt von Franz I.(II.) u. Chef des öster. Medizinalwesens.

zu Joseph Daniel Böhm: bedeutender Bildhauer u. Medailleur, geb. 1794 in Wallendorf in Ungarn, 1813 Wiener Akademie, gewinnt dort Akademiepreis, 1821 Italienreise, trifft dort (Rom) Thorwaldsen, 1825 - 29 erneut in Rom, danach ausschließlich als Medailleur tätig, wird 1831 Kammermedailleur u. 1836 - 65 Direktor der Gravurakademie am K.u.K. Hauptmünzamt in Wien, gest. 1865 ebenda. Quelle: Künstlerlexikon Thieme/Becker.