Rubriken Varia (134) Keramik (558) Glas (255) Porzellan (145) Metall (409) Schmuck (1378) Mode / Handtaschen (76) Fotografie (208) Malerei u. Grafik (1004) Medaillen (158) Hallensia (183) Stilrichtungen Ausstellungen Neue Objekte
Startseite / Rubriken / Medaillen / Faschings-Plakette Halle 1988
<–   132/158   –>
Nr. 1505

Faschings-Plakette Halle 1988

Anne Viecenz / Halle
35.00 €      In den Warenkorb
Einseitige Keramik-Medaille anläßlich des Mediziner-Faschings in Halle 1988/89. Dargestellt ist ein sitzender, Seifenblasen blasender Harlekin. Entlang des Randes Bezeichnung: "NOCTES LIBERTATES EXTENSE . GAUDIUM HALLENSE . 1988 / 89". Brauner Scherben, Rückseite unglasiert, vorderseitig helle, fast weiße, semitransparente Glasur. Durchmesser ca. 6,6 cm.

Der Entwurf stammt von Anne Viecenz (Absolventin der Keramikklasse der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, Schülerin von Gertraude Möhwald, seit den 1980er Jahren eigene Werkstatt in Halle). Die Medaillen, deren Auflage ungefähr 120 Stück betrug, wurden vom damaligen Elferrat der Medizinstudenten (der Martin-Luther-Universität Halle) in der Werksatt der Keramikerin in die von ihr ausgearbeitete Gipsform gepresst. Die meisten Medaillen waren danach nicht ganz ebenmäßig (Anne Viecenz: "Was macht denn ihr für Schuhsohlen..."). Trotz oder wegen dieser archaischen Ausformung handelt es sich um authentische Stücke, wovon es immerhin eines in die nicht ganz unbedeutende Medaillen-Sammlung des Landeskunstmuseums Moritzburg in Halle und eines in die Sammlung des hallischen Stadtmuseums geschafft hat.